Edith Zimmermann, geboren 1954 in Bern, Physiotherapeutin und Meditationslehrerin. 1976 Diplom für Physiotherapie am Inselspital Bern. Zusatzausbildung für cerebralgeschädigte Kinder nach Bobath und Meridiantherapie mit Farben. Seit 1982 selbständigerwerbend. 1986 Beginn der Tätigkeit als Meditationslehrerin. 2008 - 2016 Tätigkeit als Expertin für Epidermolysis bullosa am Inselspital Bern.

Seit 1980 ist sie Mutter einer Tochter mit Epidermolysis bullosa hereditaria dystrophica (vererbte blasenförmige Hautablösung, siehe schmetterlingskinder.ch). Als alleinstehende Mutter begann für Edith Zimmermann ein harter herausfordender Weg.

Dank der unermüdlichen Mitarbeit ihrer Schwester Therese und deren Partner Daniel gelang es ihnen, trotz vieler prüfungsvoller Jahre, Michelle bis Ende 2004 zu Hause zu pflegen und seither lebt Michelle in eigener Wohnung.


www.schmetterlingskinder.ch

Die Begegnung 1984 mit Silvia und Freddy Wallimann, zweier medial begabten Menschen, war Tore öffnend. Mittels Meditation begannen sich tiefe Wahrheiten universellen Lebens zu offenbaren, Antworten auf ihr Suchen nach einer ganzheitlichen Behandlung. Ihr Weg führte sie weiter nach England zu Tom Johanson, in die White Eagle Lodge, nach Zypern zu Daskalos und nach Indien zu Amma sowie nach Deutschland zu Mutter Meera. 1998 begegnete sie zum ersten Mal Stephen Turoff. Zusammenarbeit mit Stephen Turoff in der Schweiz von 2000 bis 2013. Wegweisend und prägend für die gesamte spirituelle Entfaltung ist seit vielen Jahren die Lehre von Joel S. Goldsmith
„The Infinite Way“.

Ausdruck ihres Lebensweges ist ihr Buch ”Schatzkämmerchen”, die Broschüre ”Michelle”, der Dokfilm "Michelle zwischen Wunden und Wunder", die CD Märchenmeditation ”Dolcino & Poverina” (behandelt das Thema Zähne und deren Prophylaxe) sowie ihre Seidenbilder zum Thema "Heilendes Bewusstsein".

Das Praxis-Team bilden seit 1990 Edith Zimmermann, Therese Zimmermann und Daniel Piguet.

In der Praxis finden Seminare, Meditationskurse, Einzelgespräche und Einzelmassagen statt.